AK Pflanzen und Tiere - Naturschutz-Bildungshaus Eifel-Ardennen-Region (NABEAR)

NABEAR
Naturschutz-Bildungshaus
Eifel-Ardennen-Region
NABEAR
Direkt zum Seiteninhalt
Arbeitskreis Pflanzen und Tiere
Personen mit Vorkenntnissen, d.h. solche, die z.B. Pflanzen- oder Insektenbestimmungskurse im Naturschutz-Bildungshaus, eine naturkundliche Ausbildung oder ein Studium absolvieren oder absolviert haben, haben die Möglichkeit, am naturkundlichen Arbeitskreis teilzunehmen.

Das Ziel ist es, eine kontinuierliche  Anlaufstelle für Weiterbildung in der Form von Vorträgen, Diskussionen und Bestimmungsübungen anzubieten und aufgekommene Fragen zu Pflanzen und Tieren zu beantworten. Die Treffen des Arbeitskreises dienen außerdem der Vernetzung.
Bei den Treffen können die Teilnehmenden auch eigene Referate halten, z.B. themenverwandte eigene Projekte vorstellen oder es werden Experten von auswärts eingeladen. Die Termine finden einmal monatlich statt; die Themen sind derzeit noch nicht vollständig festgelegt.

Sie können sich zu einem kostenfreien Probetermin anmelden unter anfrage[bei]nabear.de; danach ist die Teilnahme an einen Jahresbeitrag von 60,- geknüpft.

Ort: Naturschutz-Bildungshaus, Vogelsang 90, 53937 Schleiden, Osteingang. Anfahrtsskizze zum NABEAR-Parkplatz hier.

Termine 2023, jeweils von 14:00 Uhr bis 17:30 Uhr:
Sa 25.02.23  Thema: Bestimmung von Gehölzen im Winter  
Die laubfreie Periode macht es schwieriger, Laubbäume und -sträucher zu erkennen, denn die Blattformen mit ihren Bestimmungsmerkmalen stehen dann nicht zur Verfügung. Wie man Gehölze dennoch sicher erkennen kann, erläutert Dr. Karl-Heinz Linne von Berg bei einer Exkursion und anschließenden Besprechung. Die Veranstaltung ist auch dafür vorgesehen, Fragen der Teilnehmer*innen zu heimischen Gehölzen zu beantworten.
Save the date - weitere Termine:
Sa 18.03.23        
Sa 29.04.23
Sa 27.05.23  
Sa 17.06.23
Sa 22.07.23 Thema: Libellen
Für diesen Termin konnte Diplom-Biologe Ulrich Haese gewonnen werden, der über Libellen referiert und eine Exkursion zu diesem Thema anbietet. Libellen jagen Beute im Flug, dabei fallen ihnen meist andere Insekten zum Opfer. Ihre Beine nutzen sie dabei wie einen Fangkorb, mit dem sie ihre Opfer ergreifen. Libellen finden sich häufig in Wassernähe, da ihre Larven im Wasser leben, doch führen ihre Jagdflüge oft weit in die Landschaft. Mit ihren riesigen Komplexaugen erspähen sie alles, was sich in der Luft bewegt.
Plattbauch-Libelle (Libellula depressa). Foto: Maria Pfeifer
Save the date - weitere Termine:
Sa 26.08.23  
Sa 09.09.23   
Sa 21.10.23   
Sa 18.11.23  
Sa 16.12.23
Vogelsang 90, 53937 Schleiden-Vogelsang
Amtsgericht/Registergericht Düren GnR 252
Aufsichtsratsvorsitzender: Ralf Wilke
Vorstand: Maria A. Pfeifer, Dr. Josef T. Tumbrinck
Prüfungsverband: Verband der Regionen e.V., FfM
Elektropost: anfrage [bei] nabear.de
Zurück zum Seiteninhalt